Zum Inhalt

Simulationsbasierte Planung und Steuerung logistischer Prozesse in der Produktion von Spezialchemikalien

© ITL​/​TU Dortmund - stock.adobe.com

Start des Forschungsprojekts

Dynamisches Marktverhalten sowie steigende Kundenanforderungen sind Phänomene des globalen Wettbewerbs und setzen die europäischen Akteure der chemisch-pharmazeutischen Industrie unter einen erheblichen Kostendruck. Davon ist besonders die Produktion von Spezialchemikalien betroffen, welche im Vergleich zu Massenprodukten einem kurzen Produktlebenszyklus unterliegen und lediglich in kleinen, bedarfsgerechten Mengen produziert werden. Die Kombination aus veränderter Nachfrage und kurzfristigen Anpassungsbedarfen setzt eine flexible Produktionsplanung voraus. Diese hat den Fokus bislang jedoch lediglich auf den chemischen und anlagenspezifischen Aspekten und muss demzufolge zukünftig um die angeschlossenen logistischen Prozesse erweitert werden.

Vor diesem Hintergrund hat das Institut für Transportlogistik (ITL) in Kooperation mit der Merck KGaA ein dreijähriges Forschungsprojekt gestartet, welches im Rahmen der Graduate School of Logistics (GSofLog) durchgeführt wird. Ziel des Vorhabens ist ein simulationsbasiertes Tool zu entwickeln, mit welchem die produkt- und standortabhängigen logistischen Prozesse analysiert und mögliche Engpässe aufgedeckt werden können. Durch die Simulation von Szenarien in Bezug auf Layout, Prozesse und Produktportfolio werden Maßnahmen erarbeitet, um Engpässe aufzulösen. Ausgearbeitet und implementiert wird die entwickelte Lösung in Zusammenarbeit mit der Firma Merck in Darmstadt.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit der GSofLog und dem Anwendungspartner Merck.

Folgen Sie bitte dem Link für weitere Informationen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Das ITL be­fin­det sich in der Leonhard-Euler-Straße 2 (Einfahrt 4). Parkplätze gibt es direkt vor dem Ge­bäu­de.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Den Fußweg zum ITL entnehmen Sie bitte dem Lageplan.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Die Haltestelle Technologiepark der Linie 1 liegt direkt an der Emil-Figgestraße, 3 Minuten fußläufig vom ITL.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Lageplan der TU Dortmund © TU Dortmund

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.